Daniel Knyss gewinnt Sparkassen Münsterland Giro im Massensprint

04.10.2015

Merkur Cycling Team setzt zum Abschluss noch ein Ausrufezeichen

Beim traditionellen Rennen in Münster zum Tag der Deutschen Einheit hatte das Merkur Cycling Team zum wiederholten Male Grund zum jubeln. Daniel Knyss siegte in 03:09:49 Stunden auf dem Schloßplatz vor Paul Sicking (Leeze - gebioMized) und Tino Dahlheimer (Team Strassacker).

Nach den Rennen in Leipzig, Bochum und Dresden war das der vierte Sieg für den Bergheimer in der diesjährigen GCC-Saison; der insgesamt fünfte für das Team.

Die Freude trüben konnte nur der undankbare vierte Platz in der gestrigen Mannschaftswertung, welcher die Titelverteidigung im Gesamtklassement in dieser Wertung unmöglich machte.

Der Sparkassen Münsterland Giro bildet traditionell das letzte und entscheidende Rennen für den German Cycling Cup und dementsprechend hoch sind im Finale der Jedermannrennserie die Ziele gesteckt. Auch in diesem Jahr erwartete die über 5.000 Teilnehmer bestes Spätsommerwetter, eine euphorische Zuschauerkulisse und ein gewohnt gut organisiertes Rennen. Um exakt 8:57 Uhr gingen die elf Fahrer des Merkur Cycling Teams auf die 140 Kilometer durch den Teutoburger Wald nordöstlich von Münster. Fünf Anstiege mussten erklommen werden, das Rennen war von Beginn an schnell und ließ Ausreißern keine Chance, das Heil in der Flucht zu suchen.

Ständige Attacken bestimmten die erste hektische halbe Rennstunde. Die konkurrierenden Teams Bürstner-Dümo Cycling und Strassacker kontrollierten das Feld. Marek Bosniatzki (Bürstner-Dümo) konnte der Gesamteinzeltitel nicht mehr streitig gemacht werden, umso mehr beobachteten sich die Top3-Teams, um gegebenenfalls in der Mannschaftswertung einen Führungswechsel möglich zu machen.

Erst an den letzten beiden Anstiegen des Tages rissen größere Lücken im Feld und somit war es dann eine circa 60 Mann starke Gruppe, die geschlossen auf die Zielgerade in der Münsteraner Innenstadt zuraste. Am Ende war Daniel Knyss der Stärkste unter den Verbliebenen und konnte wie 2014 sein Teamkollege Christian Dengler den Erfolg für sich und die Mannschaft einfahren, bevor die internationale Elite der Profis es ihm gleichtat.

In der Gesamteinzelwertung des German Cycling Cup siegt Marek Bosniatzki (Bürstner-Dümo) vor Paul Sicking (Leeze - gebioMized) und Christopher Heider (Team Strassacker). In der Gesamtmannschaftswertung siegt das Team Strassacker vor dem Team Bürstner-Dümo Cycling und dem Merkur Cycling Team.

Das ausführliche Tagesergebnis: muensterland-giro.r.mikatiming.de/2015/

Das Gesamtergebnis des German Cycling Cup 2015 wird hier veröffentlicht: results.cycling-cup.de  

 

Merkur Cycling Team 2015

Till Baltes (Jhg. 1990), Manfred Böhm (Jhg. 1957), Christian Dengler (Jhg. 1978), Ronny Freiesleben (Jhg. 1987), Thomas Jablonski (Jhg. 1971), Daniel Knyss (Jhg. 1983), Alexander Loos (Jhg. 1988), Christoph Mönig (Jhg. 1984), Stefan Räth (Jhg. 1986), Friedrich Schweizer (Jhg. 1987), Bernd Weinhold (Jhg. 1961).

Rennkalender 2015

Neben den Events der nationalen Rennserie German Cycling Cup startet das Merkur Cycling Team unter anderem bei den beiden großen deutschen Jedermann-Rennen in Berlin und Hamburg.

Terminübersicht German Cycling Cup

26. April 2015    Tour d'Energie - Göttingen

01. Mai 2015    SKODA Velotour - Frankfurt

10. Mai 2015    Circuit Cycling - Hockenheimring

17. Mai 2015    Sparkassen neuseen classics - Leipzig

07. Juni 2015    Schleizer Dreieck Jedermann - Schleiz

14. Juni 2015  SKODA Velodom - Köln

25. Juli 2015    Rad am Ring - Nürburgring

02. August 2015    SparkassenGiro - Bochum

09. August 2015    SKODA Velorace - Dresden

25. - 27. September 2015     Rothaus Riderman - Bad Dürrheim

03. Oktober 2015    Sparkassen Münsterland Giro - Münster

Merkur Cycling Team 2014

Facebook

Newsletter abonnieren

Newsletter abmelden