Daniel Knyss gewinnt in Köln und behält kühlen Kopf bei tropischen Temperaturen

12.06.2017

Drei auf einen Streich beim „ŠKODA Velodom Köln“ +++ Einzelsieg über die lange Strecke, Gewinn der Mannschaftswertung und Übernahme des Gelben Trikots

Daniel Knyss konnte im Kölner Rheinauhafen sein Glück nicht fassen. Er siegte auf der lange Strecke über 126,5km in 3:04:19 vor Hanno Rieping (Team Strassacker) und Matvei Zubov (ohne Team) im Sprint klar und sorgte bei seinem Heimrennen für einen Hattrick. Das Merkur Cycling Team hatte an selber Stelle mit Ronny Freiesleben (2015) und Stefan Räth (2016) bereits in den vergangenen zwei Jahren in der Domstadt triumphiert.

„Das Team hat ein Träumchen von mir wahr werden lassen“, so versucht der 33jährige Rheinländer sein Glück in Worte zu fassen.

Nachdem Mathias Hirsch das Rennen verletzungsbedingt absagen musste, starteten am Sonntag um 9:30 Uhr elf Merkur Druck-Fahrer aus Startblock A auf die lange Runde durch das Bergische Land.

Hochsommerliche Temperaturen begleiteten das Starterfeld im Jedermannrennen „Velodom 100“ durch acht Anstiege „rund um Köln“. Wiederum konnte durch die taktische Umsetzung und starke Teamleistung verhindert werden, dass sich entscheidende Gruppen lösten.

Erst im Anstieg zur fünften Bergwertung gelang es einer größeren Gruppe von 26 sich abzusetzen.

Alle weiteren Ausreißversuche wurden vereitelt. Daniel Knyss verwirklichte sich nach etwas über drei Stunden und nach seinem Erfolg von 2013 erneut den Traum vom Heimsieg und außerdem die Übernahme des Gelben Führungstrikots der Jedermannrennserie „German Cycling Cup“. 

Damit nicht genug – die ausgezeichneten weiteren Platzierungen von Christoph Mönig (Rang 6), Benjamin Ahrendt (10.) und Stefan Räth (12.) führten außerdem zum Gewinn der Teamwertung, welche anschließend verdient und ausgelassen gefeiert wurde.

Zu den Ergebnissen: http://www.7wings.dyndns.org/ergebnisse/Koeln_2017/

In der Gesamteinzelwertung liegt Daniel Knyss nach seinen Siegen am Hockenheimring, in Leipzig und in Köln mit 1.393 Punkten in Führung. Hinter ihm belegen die beiden Strassacker-Fahrer Hanno Rieping (1.365 Punkte) und Kai Miebach (1.303 Punkte) Rang zwei und drei. 

Benjamin Ahrendt ist inzwischen auf Rang fünf geklettert mit 1.261 Punkten. 

In der Teamwertung führt das Team Strassacker 1 mit 1.435 Punkten vor dem Merkur Cycling Team (1.364 Punkte) und dem Team Leeze-Biehler-Xplova (1.360 Punkte) auf Rang drei.

Merkur Cycling Team 2014

Facebook

Newsletter abonnieren

Newsletter abmelden

Das nächste Rennen

Race Team

29.09.

Rothaus RiderMan, Bad Dürrheim

3.10.

Sparkassen Münsterland Giro, Münster