Berichte 2009

Silvesterlauf 2009

31.12.2009 - Am letzten Tag des Jahres waren gleich zwei Athleten vom Cycling-Team 'merkur-druck.com' für einen Silvesterlauf am Start: Dörte in Mölln und Markus in Berlin.

Dörte nahm am 11.Möllner Silvesterlauf teil. Der Hauptlauf führte 10,2 km auf verschneiten Wegen bergauf und bergab durch das Waldgebiet um den Lüttauer See und um den Schmalsee. Dabei legte Dörte einen souveränen Start-Ziel-Sieg hin und gewann den Lauf mit 1:33 min Vorsprung in einer Zeit von 45:45 min. Auf Platz 2 kam Solveig von der Fecht in 47:18 min gefolgt von Julia Knuth-Brumm in 47:55 min auf Platz 3. Im Ziel gab es etwas warmes zu trinken, Obst und … natürlich Berliner!

Auch für Markus war es ein erfolgreiches Rennen - bei Minusgraden und Schneefall fiel der Startschuß um 13.00 h für die über 1000 Läufer am Mommsen Stadion in Berlin. Im Tiefschnee ging es über die 9,8 km lange Distanz, in dessen Verlauf der 114,7 m hohe Teufelsberg erklommen werden mußte. Aufgrund der Wetterlage wurde den Läufern der zweite Anstieg zum sogenannten Drachenfliegerberg erspart. Nach 53:30 min war Markus dann im Ziel. Damit erreichte er den 34. Platz in seiner Altersklasse (177. Platz in der Gesamtwertung). Der Lauf fand bereits zum 34. Mal statt und selbstverständlich gab es auch in Berlin bei erfolgreicher Teilnahme im Ziel einen Berliner bzw. wie man in Berlin sagt, einen 'Pfannkuchen'!

New York Marathon 2009

01.11.2009 - Was machen die Rennradfahrer, wenn die Saison zu Ende ist? Nachdem die Jedermann-Saison für Markus abgeschlossen war, entdeckte er in den Trainingsplänen von Enrico mehr und mehr Laufeinheiten. Diese zu absolvieren war zunächst mehr Pflicht als Freude, das sollte sich aber recht schnell in "Freude am Laufen" umwandeln. Irgendwann Anfang September wurde die "Schnapsidee" New-York-Marathon geboren. Wer nun Schuld war, ob Enrico, Stephan oder Markus wird wohl nie geklärt werden, aber ein Wort gab das andere, auf eine Mail folgten zwei Antworten und schnell war klar, zwei Fahrer vom Cycling-Team merkur-druck.com starten am 1. November 2009 beim Marathon in New York.

Für Stephan sicher eine leichte Aufgabe, hatte der Triathlet doch schon zahlreiche Marathons absolviert. Dagegen war die längste Laufstrecke, die Markus bisher absolviert hatte, 10 km. Also wurden die Trainingspläne umgestellt, die Radeinheiten standen von nun an zur Erholung auf dem Trainingsplan und die Laufeinheiten wurden intensiver und die Umfänge länger. Insgesamt standen von der Idee bis zum Starttag nur 57 Tage zur Verfügung, und dementsprechend umfangreich war der Trainingsplan. Nach dem abschließenden 30-km-Trainingslauf, 10 Tage vor dem Start, drohte die ganze Aktion zu scheitern: Markus hatte sich überlastet und das Schienbein wollte muskulär nicht mehr schmerzfrei funktionieren. Was jetzt folgte, war ein Behandlungs-Marathon. Dank des Einsatzes von Salben, Physiotherapeuten und Ärzten ging es trotzdem mit einem etwas mulmigen Gefühl am 28.10.09 nach New York. Dort wurde im "Schongang" die Stadt besichtigt, sich aklimatisiert und natürlich die Startunterlagen in Empfang genommen.

1. November 2009: Abfahrt zum Start nach Staten Island war um 5.45 h vor dem Hotel. Mit dicken Klamotten und Pappkartons gerüstet begann das "Abenteuer" New York Marathon. Der Start der Jedermänner verlief dann ab 9.40 h in drei Wellen, d.h. von jeweils 3 unterschiedlichen Startpunkten zu unterschiedlichen Startzeiten wurden die rund 40.000 Läufer und Läuferinnen auf die Strecke geschickt. Für Markus und Stephan wurde es um 10.00 h ernst. Mit Frank Sinatras "New York, New York" fiel der Startschuß. Über die Verranzano-Narrows Bridge ging es zunächst nach Brooklyn, um dann durch Queens und durch die Bronx zu laufen, um das Finale dann in Manhattan zu erleben. Die letzten 2,5 Meilen wurden dann durch den Central Park gelaufen. Zahlreiche Zuschauer säumten die Straßen, die eifrig die Läufer mit Obst, Keksen und Taschentüchern versorgten. Die Stimmung an der Strecke war unbeschreiblich - immer wenn man das Gefühl hatte zu schwächeln, haben die Fans an der Strecke, die Läufer wieder motiviert und bejubelt. Markus Schienbein hielt und so überquerte er nach 3:58:09 h die Ziellinie und beendete gemeinsam mit Stephan seinen ersten Marathon! Das Projekt "zum Marathon in nur 57 Tagen" war erfolgreich umgesetzt! Nun wurden schnell noch ein paar sms geschrieben und das Ergebnis nach Deutschland durchtelefoniert, und dann begann die Saison-Ausklang-Feier - mit müden Beinen, aber sehr zufriedenen Gesichtern.

Dort wurden bereits, im weiteren Verlauf des Abends, Pläne für die nächste Saison geschmiedet. Hoffentlich nicht wieder "Schnapsideen....."

Lila Logistik Charity Bike Cup 2009

03.10.2009 - Bereits zum 3. Mal fand der Lila Logisik Charity Bike Cup in diesem Jahr am 3. Oktober statt - diesmal in Ditzingen (Stadtteil Heimerdingen), im Landkreis Ludwigsburg. Der Reinerlös aus der Veranstaltung kam "STAR CARE - Wir helfen Kindern" zugute. Mit am Start waren ehemalige und aktive Profis wie Jan Ullrich, Hanka Kupfernagel, Mike Kluge, Olaf Pollak, Rudi Altig und viele andere. Die Fahrer konnten zwischen einer 60- und 100-km-Strecke wählen. Insgesamt waren auf beiden Strecken 10 Teams am Start, die jeweils von einem prominenten Fahrer angeführt wurden. Markus, vom Cycling-Team 'merkur-druck.com' fuhr für das Team Holiday Inn mit Teamkapitän Olaf Pollack.

Bei strahlend blauem Himmel und 20°C gingen die Fahrer der 100-km-Strecke um 12.35 h an den Start. Das Rennen fand auf einem Rundkurs statt, eine Runde war 14 km lang und hatte ein recht anspruchsvolles Höhenprofil. Nach zwei Neutralisierungsrunden wurden das Rennen freigegeben. Trotz starker Konkurrenz und anfänglichen kleinen Schwierigkeiten fuhr Markus ein super Rennen und kam nach 2:12 h ins Ziel. Mit dieser Zeit belgete er den 49.Platz in der Altersklasse. Sein Team, Holiday Inn, belegte in der Teamwertung Platz 1.

36. Berlin Marathon

20.09.2009 - Bei strahlend blauem Himmel gingen am Sonntag Morgen gut 40.000 Läufer und Läuferinnen auf die Strecke des 36. Berlin Marathons. Für das Cycling-Team ‚merkur-druck.com‘ war Stephan am Start. Der ambitionierte Triathlet lief die 42 km in 2:58 Minuten und belegte den 948. Platz in der Gesamtwertung (234. Platz AK).

Preisübergabe des Hauptgewinns

16.09.2009 - Am 16. September fand die Preisübergabe des Hauptgewinns an den glücklichen Gewinner Mathis Paulsen statt. Anlässlich der Vattenfall Cyclassis konnten die geladenen VIP-Gäste und ihre Begleitungen an der Verlosung teilnehmen. Der Gewinner wurde bereits auf den Cyclassics gelost. Einen Monat später fand nun die Übergabe der maßgeschneiderten Rennmachine statt. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen allzeit gute Fahrt! Mathis ist 13 Jahre alt, besucht die 8. Klasse des Charlotte Paulsen Gymnasiums in Wandsbek. Seine Hobbys sind Hockey, Tennis und natürlich Radfahren. Das gewonnene Fahrrad ist aber sein erstes richtiges Rennrad. Auf die Frage nach dem Berufswunsch zeigt sich Mathis noch unentschlossen – mal sehen was kommt - „vielleicht Radprofi“.

Der Celler Triathlon

16.08.2009 - Wie Dörte ihren Tag in Celle erlebt hat

What a beautiful day! Wenn morgens um kurz nach 6.00 Uhr der Himmel schon rosa schimmert, dann kann es nur ein toller Tag werden. Und so war es dann auch. Die Sonne brannte vom Himmel, kein Wölkchen – ein kleiner Vorgeschmack auf Hawaii! Um 10.00 Uhr startete ich in der 1. Startgruppe beim Celler Triathlon. Geschwommen wurden 600 m in der Aller. Normalerweise bin ich als Langstrecklerin dann erst eingeschwommen. Nun war der 1. Teil nach 10 min. schon vorbei. Dann kam meine Lieblingsdisziplin: Rad (29 km). Hier machte ich mächtig Druck, denn ich wusste nicht, wie die Konkurrenz im Laufen ist. Aber auch das Laufen lief diesmal wie geschmiert. Mit über 2 min. Vorsprung erreichte ich als erste Frau die Ziellinie. Wenn man sich mit dem Wettkampf beeilt, muss man auch nicht für eine Massage anstehen ;-) Übrigens war die Massage von der physio-celle ein Traum! Nach der Siegerehrung bin ich dann im schönen ländlichen Niedersachsen noch 60 km ausgeradelt.

Vattenfall Cyclassics in Hamburg und Celler BKK MOBIL OIL Triathlon

16.08.2009 - An diesem Sonntag war das Cycling-Team ‚merkur-druck.com gleich auf zwei Veranstaltungen vertreten: in Celle fand der 23. Celler BKK MOBIl OIL Triathlon statt und in Hamburg die 14. Vattenfall Cyclassics. In Celle absolvierte Dörte den Triathlon, in Hamburg bei den Cyclassics gingen Markus, Sibylle und Frank an den Start - unterstützt wurde das ‚merkur-druck.com‘ Cycling-Team hier vom Ex-Profi Enrico Poitschke.

Hamburg stand an diesem Wochenende ganz im Zeichen des Radsports. Auch das ‚merkur-druck.com‘ Cycling-Team hatte sich intensiv auf dieses Wochenende vorbereitet. Bei strahlend blauem Himmel ging es ab 7.50 h am Sonntag auf die unterschiedlichen Strecken der Vattenfall Cyclassics: zur Auswahl standen 55 km, 100 km oder 155 km. Markus und Enrico starteten dabei aus Block B auf die 100-km-Strecke. Auch Frank hatte sich diese Distanz vorgenommen, allerdings ging es für ihn erst deutlich später an den Start. Sibylle - das erste Mal bei den Vattenfall Cyclassics dabei - hatte die 55 km gewählt. Insgesamt waren 22.000 Starter für die Cyclassics gemeldet.

Alles verlief zunächst gut, Sibylle kam nach 1:29 als erste Fahrerin des ‚merkur-druck.com‘ Cycling-Teams ins Ziel und belegte den 5. Platz in der Gesamtwertung der Frauen und den 3. Platz in der Altersklasse. Markus und Enrico waren zur dieser Zeit noch auf ihrer Strecke - die ganzen 100 km in der Führungsgruppe des Feldes. Gegen 10.25 h bezogen dann die „Fans“ und Anhänger des Cycling-Teams ‚merkur-druck.com‘ Position an der Strecke, denn in Kürze wurde der Zieleinlauf der ersten Fahrer des 100 km-Feldes erwartet: und Markus und Enrico mitten drin! Die Fahrer der Führungsgruppe flogen kurz darauf dann förmlich an den Zuschauern vorbei.... Leider kam es knapp 50 m vor dem Ziel plötzlich zu einem Massensturz, in den auch die Fahrer des ‚merkur-druck.com‘-Teams verwickelt waren - doch zum Glück ging es für Markus und Enrico glimpflich aus. Schürfwunden, eine geprellte Hüfte und ein wenig Materialschaden - das hätte schlimmer sein können. Trotz dieses Sturzes belegte Markus in einer Zeit von 2:32 h einen beachtlichen 50. Platz in der Gesamtwertung von 8578 Teilnehmern auf der 100-km-Distanz und den 17. Platz in seiner Altersklasse.

Für alle Radsport-Interessierten hatten die Firmen Merkur Druck GmbH und Erler & Pless zusammen einen V.I.P. Bereich auf dem Stand des Radsportzentrums Hamburg. Kunden und Freunde waren herzlich eingeladen, die Fahrer des ‚merkur-druck.com‘ Cycling-Teams hautnah zu erleben. Zusätzlich standen mit Björn Schröder ein aktiver Profi des Teams Milram und mit Enrico Poitsche ein ehemaliger Profifahrer des Teams Milram und Wiesenhof allen Interessierten Rede und Antwort.

Allen Mitarbeitern der beteiligten Firmen, den Fahrern und Gästen ein herzliches Dankeschön für diese gelungene Veranstaltung!

13. Rund in Osterweddingen

09.08.2009 - An diesem Wochenende standen für Heinrich gleich 2 Rennen auf dem Programm. Am Samstag trat er in Burgdorf bei Hannover bei der 4. Burgdorfer Citynacht an und am Sonntag ging es für ihn nach Sachsen-Anhalt zum 13. Rund in Osterweddingen. Lesen Sie hier, wie Heinrich dieses Rennwochenende erlebt hat.

"Kurz und schmerzhaft"
Das Wochenende am 8. und 9. August 2009 war mit Sicherheit eines der schwersten in dieser Saison. Seit zwei Wochen war ich kein Rennen gefahren, und wußte daher nach der Sachsentour nicht genau, wo ich mit meiner Form stehe. Am Samstag ging es nun zunächst nach Burgdorf bei Hannover:

Dort hieß es dann gleich "auf die Plätze, fertig" und sofort formierte sich eine 4-Männer-starke Spitzengruppe - diese wurde vom Rest des Feldes dann auch nicht wieder gesehen.... und das Gute: ich war dabei! Gegen Ende des Rennens wurde es nochmal richtig eng, zumal die Strecke sehr schlecht ausgeleuchtet war. Start des Rennens war um 21 h gewesen, entsprechend dunkel war es schon. Aber zum Glück habe ich die besten Nerven bewiesen und konnte mich im Sprint gegen Riha und Rodenbeck durchsetzen. Der 4. Mann in unserer Gruppe (Dargatz) hatte jedoch zwischenzeitlich auch attakiert und hatte einen Rundengewinn heraus gefahren. So blieb mir beim Endsprint in der Verfolgergruppe noch der zweite Platz - mit dem ich auch recht zufrieden bin.

Am Sonntag bin ich dann in Osterweddingen bei der 80. Austragung dieses Klassikers der Kriterien gestartet. Bei den ersten beiden Wertungen hab ich gemerkt, dass ich keine Chance Gegen Eric Bauman, Macel Bollmann und C.Dargatz habe. So habe ich kurzerhand meine Taktik geändert und bin die Sprits nur mit 90% gefahren, blieb aber möglichst immer an der 5.-6. Position. Nach der Wertung habe ich dann das Tempo stark angezogen, um mit Schwung von hinten an den ersten vorbei zu fahren, um dann alleine bzw zu zweit weg zu kommen. Beim zweiten Versuch ist mir dieses dann gelungen und zwei Runden später hatte sich eine Spitzengruppe von 8 Fahrern mit mir und Dargatz formiert. In der nächsten Wertung (12 von 55 Runden) hatten Dargatz und ich einen guten Abstand von 50 Metern auf die anderen Fahrer der Gruppe herausgefahren. Ich hab noch ein paarmal versucht ihn abzuhängen aber das gelang mir nicht so richtig. Zusätzlich hatte Dargatz auch in den ersten beiden Wertungen schon gepunktet, so dass ich sowieso schon einen Punkterückstand hatte den ich erst mal hätte aufholen müssen. Schlussendlich hab ich dies leider nicht geschafft und wurde wieder Zweiter hinter Dargatz. 
Insgesamt bin ich recht zufrieden mit den Rennen dieses Wochenende ... aber der leicht bittere Nachgeschmack des Zweiten Platzes bleibt leider.

Dextro Energy Triathlon Hamburg

25.07.2009 - Am Samstag den 25. Juli war es soweit: das Saisonziel für Kerstin und Sibylle war erreicht. Vor einem Jahr hatten die beiden den Entschluss gefasst, hier in Hamburg beim Dextro Energy Triathlon über die Sprintdistanz (500m schwimmen - 20 km radfahren - 5 km laufen) an den Start zu gehen. Das für Juli eher kalte und vor allem nasse Wetter konnte die gute Laune dabei nicht trüben. Das 'merkur-druck.com-Team' wurde zusätzlich durch Markus unterstützt, der am heutigen Tag seine Leidenschaft für den Triathlon entdecken sollte....

Ab 9.30 h ging es zeitversetzt für alle drei SportlerInnen auf die Strecke. Die schnellste Zeit auf dieser Strecke erreichte Sibylle in der Zeit von 1:31 h und belegte damit Platz 111 in der Gesamtwertung und Platz 25 in der Altersklasse. Großes Pech hatte Markus, den zwei platte Reifen auf der Radstrecke um 10 Minuten zurück warfen, so dass er mit einer Zeit von 1:37 h ins Ziel kam. Mit dieser Zeit gelang ihm der 678. Platz in der Gesamtwertung und Platz 84 in der Altersklasse. Als dritte erreichte Kerstin in der Zeit von 1:51 h das Ziel und platzierte sich damit auf dem 678. Rang in der Gesamtwertung und erreichte Platz 84 in ihrer Altersklasse.

Alles in allem war der Dextro Energy Triathlon eine super organisierte Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr - dann hoffentlich mit größerer Teilnehmerzahl des Cycling-Teams 'merkur-druck.com' - wieder im Wettkampf-Kalender ihren Platz hat.

Maratona dles Dolomites

05.07.2009 - Das passt einfach zusammen: Italien und Radsport! Am Sonntag, den 5.Juli startete in den Dolomiten pünktlich um 6.30 h der Maratona dles Dolomites vor einer wunderschönen Bergkulisse und einem fantastischen Publikum, inklusive Live-Übertragung von dem Fernsesender Rai3.

Bereits am Freitag waren wir angereist, mindestens einen Tag hatte sich Markus für die Aklimatisation in den Bergen gegeben. Allerdings quälten Markus seit Donnerstag-Abend schon schlimme Magenprobleme und am Samstag kam dann noch das Gefühl einer anstehenden Erkältung dazu. Daher stellte sich dann doch die Frage, ob ein Start am Sonntag Morgen überhaupt möglich wäre.... Doch ein entspannter Samstag mit viel Ruhe und Schlaf bewirkte zumindest, dass die Erkältung nicht ausbrach. Immer noch mit leichten Magenproblemen ging es dann aber doch am Sonntag früh an den Start!

Perfekte Organisation bescherte allen Teilnehmers einen reibungslosen Rennverlauf. Zur Wahl standen 55 km (die Sella Runde), 106 km oder 138 km. Während des Rennens konnte man sich noch entscheiden, welche Strecke man fahren möchte. Markus entschied sich für die 106 km und erreichte eine Platzierung im vorderen Drittel des Gesamtklassements! Mit einer Zeit von 5 h 33 min. belegte Markus Platz 937 in der Gesatwertung von insgesamt 2523 platzierten Fahrern. In seiner Altersklasse entspricht dies Platz 309 von 761 Teilnehmern - trotz Magenproblemen ein beachtliches Ergebnis! Die weite Anreise hat sich für diese Veranstaltung auf jeden Fall gelohnt und so wird auch nächstes Jahr der Maratona dles Dolomites wieder im Rennkalender stehen!

Ironman Frankfurt (3,8 km Swim – 180 km Bike – 42,2 km Run)

05.07.2009 - Gleich 4 Starter nahmen für das Cycling-Team 'merkur-druck.com am Sonntag, den 05.07. am Ironman in Frankfurt teil: Dörte Siebke, die Brüder Karsten und Thomas Bondzio sowie Stephan März. Alle absolvierten erfolgreich die Distanz von 3,8 km schwimmen, 180 km radfahren und 42 km laufen. Und Dörte schaffte dabei sogar ihre Qualifikation für den Ironman auf Hawaii - herzlichen Glückwunsch dazu!! Die Leistung der Bondzio-Brüder und von Stephan würdigte zusätzlich die Celler Tageszeitung - lesen Sie den Bericht hier.

Und wie Dörte selbst, den Ironman in Frankfurt empfunden hat, lesen Sie im folgenden:

IRONMAN Frankfurt - Halbes Ziel erreicht

5. Juli 2009, 2:45 Uhr, der Wecker klingelt. Erste Tat: Vorhang auf!!?? Yes! – kein Regen! Und es scheint warm zu werden. Nach einer Schüssel Haferflocken mit Honig und einem Kaffee gemütlich im Bett fühle ich mich erstaunlich gut. 
Die Anspannung kommt erst auf der Autofahrt hin zum Langener Waldsee. 
In der Wechselzone kehrt wieder Routine ein. Das wirklich Stressige war, dass ich bis kurz vor dem Start noch niemanden gefunden hatte, dem ich meine Standpumpe in die Hand drücken konnte (sie darf nämlich nicht in der Wechselzone bleiben und zum Auto hätte man einen strammen 35minütigen Fußmarsch vor sich). 

6:45 Uhr – der Startschuss für die erste Startgruppe des Frankfurter Ironman, in der ich war. Ich habe mich in einem Wettkampf noch nie so wohl gefühlt beim Schwimmen – der See hatte Badewannentemperatur! Vielleicht war das der Grund dafür, dass ich für meine Verhältnisse Bestzeit schwamm: 1:02:31 h (3.beste! in meiner AK) inklusive einem kurzen Landgang, vor dem ich wegen meiner Verletzung unterm Fuß echt Angst hatte. Länger hätte der Landgang für meinen Fuß auch nicht sein dürfen, denn die Steine taten höllisch weh.

Auf dem Rad hatte ich diesmal zunächst Schwierigkeiten, einen gleichmäßigen Rhythmus zu finden, was ungewöhnlich für mich ist. Also heute verkehrte Welt? Außerdem bekam ich Magenprobleme. Am Ende fuhr ich mit 5:16:13 h auf dem Rad trotzdem die 2.beste Zeit in meiner AK.

Nach dem 2. Wechsel ging ich als zweite in meiner AK mit 13 min. Rückstand auf die Erste und fast 11 min. Vorsprung vor der Dritten (Claudia Hille) auf die Laufstrecke.
Die ersten 15km fühlte ich mich richtig gut, aber dann verlor ich den Ernst eines Wettkampfes aus den Augen und „bummelte“ richtig herum. So kam es, dass mich Claudia Hille einholte. Erst als ca. 5 km vor dem Ende eine Athletin von ihrem Begleiter „angetrieben“ wurde und ich dachte, sie wäre auch in meiner AK (war sie aber gar nicht), wachte ich auf. Ich zog das Tempo an, als hätte ich nur einen 5km-Lauf vor mir. Am Ende stand eine Marathonzeit von 3:52:58 (7. in meiner AK), mit der ich überhaupt nicht zufrieden bin.

Auch wenn es mein 4. Ironman war, gibt es für mich noch viel zu lernen und zu ändern. Da ich aber bis kurz vorm Renntag mit 2 Verletzungen zu tun hatte, bin ich mit dem Gesamtergebnis zufrieden, denn insgesamt war ich fast 10 min. schneller als 2007 und wurde 20. Gesamt inklusive der Profifrauen und 3. in meiner AK. 
Mein Ziel eines Siegs habe ich zwar nicht erfüllt, ... ABER ... ich habe die Hawaii-Quali!

ALOHA! Dörte

Vierlanden Triathlon

27.06.2009 - Am Samstag den 27.Juni war es soweit. Der Vierlanden Triathlon in Hamburg am Oortkartener See sollte der "Premieren-Triathlon" für Kerstin und Sibylle vom 'merkur-druck-com' Cycling-Team werden. Trotz intensiver Trainingsvorbereitung machte sich dann doch ein wenig Lampenfieber bei den Sportlerinnen sowie deren Begleitern bemerkbar. Kerstin hatte kurz vor dem Start doch ihre Ruhe gefunden und Sibylle quälte der Gedanke daran, wie genau der Streckenverlauf sein sollte. Auch die Aussage einfach den Führenden zu folgen, reichte ihr nicht aus. Pünktlich um 10 h ging es mit dem Start der Jedermänner bzw. -frauen der Sprintdistanz los - 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen mußten absolviert werden. Sibylle verließ in guter Position liegend das Wasser, um dann kurzfristig vom "Fehlerteufel" gestoppt zu werden. Das es am "Il Diavolo"-Fahrrad lag, ist ausgeschlossen, der Umwerfer war falsch eingestellt und die Kette ist beim Wechsel auf das große Kettenblatt abgesprungen. Nachdem das Problem gelöst und die Finger schmierig waren, verlief der Wettkampf ohne weitere Pannen. Mal davon abgesehen, dass Kerstin bei der Laufdistanz mit ihrer Startnummer zu kämpfen hatte. Nach 1 h 21 Minuten war für Sibylle und nach 1 h 37 Minuten für Kerstin die Ziellinie erreicht. Das Lampenfieber war verflogen und beide sind sich sicher, dass dies nicht der letzte Triathlon war. Bereits jetzt läuft das Training für den Dextro Energy Triathlon am 25. Juli in Hamburg.

Deutsche Meisterschaften im Triathlon in Peine

21.06.2009 - Am 21.06.2009 fanden im normalerweise immer sonnigen Peine wieder die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen im Triathlon statt (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad - 10 km Laufen). Aber diesmal war es anders: Es regnete immer wieder heftig und das Wasser war nur 18,5° C "warm". Eigentlich zu kalte Temperaturen für Dörte, aber dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen: 8. beim Schwimmen, die beste Radzeit von allen und Platz 2 beim Laufen ergab einen hervoragenden 2. Platz in einer Gesamtzeit von 2:13:14 - nur 16 sec. hinter der Erstplatzierten. Wir gratulieren Dörte zur deutschen Vizemeisterschaft!

Skoda Velothon in Berlin

21.06.2009 - Neben der Deutschen Meisterschaft der Triathleten in Peine fand für das Cycling-Team 'merkur-druck.com' an diesem Wochenende ein weiteres Rennen statt. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr wollten wir uns auch den 2. Velothon in Berlin nicht entgehen lassen. Insgesamt waren vier Fahrer über 60 km für das Cycling-Team 'merkur-druck.com' am Start. 
Bester Fahrer war mit einem Durchschnitt von 39,85 km/h und einer Zeit von 1:34:42 h Heiko Lehmann, der den 79. Platz in der Gesamtwertung und den 24. Platz in seiner Altersklasse belegte. Markus Adam erreichte den 160. Platz in der Gesamtwertung und den 48. Platz in seiner Altersklasse mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,26 km/h und einer Zeit vom 1:36:07 h. Der 556. Platz in der Gesamtwertung und der 191. Platz in seiner Altersklasse ging an Frank Ewig. Das überraschendste Ergebnis fuhr Sibylle Adam ein. Bei ihrem 1. Radrennen überhaupt und mitten in den Vorbereitungen für den Triathlon belegte sie Platz 28 in der Gesamtwertung und den 15. Platz in ihrer Alterklasse. Sie fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,36 km/h und erreichte eine Gesamtzeit von 1:41:00 h. Sie erfuhr die bisher beste Platzierung in einem Radrennen für das Cycling-Team 'merkur-druck.com'. Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig, dass auch 2010 die Velothon unbedingt wieder in den Rennkalender gehört.

Neuseen Classic Leipzig/Zwenkau

01.06.2009 - Südlich von Leipzig fand am Pfingstmontag die "Neuseen Classics - rund um die Braunkohle 2009" statt. Die zahlreichen Jedermänner gingen ab 8.00 h ins Rennen und hatten die Wahl zwischen einer Streckenlänge von 30, 70 oder 130 km. Das 'merkur-druck.com-Team' war ebenfalls mit einem Starter vertreten. Unter 367 Startern in der Altersklasse SEN 2, belegte Markus mit einer Durchnittsgeschwindigkeit von 39,12 km/h den 51. Platz. Im Gesamtklassement ergab dies den 171.Platz von insgesamt 1147 Teilnehmern der 70km Strecke.

Rund um Köln

13.04.2009 - Bei diesem Rennen waren zwei Gastfahrer für das Cycling-Team 'merkur-druck.com' am Start: Enrico Poitschke und Alberto Kunz. Mußte dieses Rennen im letzten Jahr aufgrund von Schneefall abgebrochen werden, gingen dieses Jahr pünktlich ca. 5000 Jedermänner bei leicht diesigem Wetter auf die Strecke. Dieses anspruchsvolle Rennen konnten alle Fahrer des Cycling-Teams 'merkur-druck.com' erfolgreich beenden.

Flandernrundfahrt

04.04.2009 - Bevor am Sonntag, den 05.04.2009 die Profis an den Start gingen, machten sich einen Tag vorher 19.000 Jedermänner auf den Weg. Bei 11 Grad und leicht diesigem Wetter ging es ab 9:00 h auf die Strecke dieses Klassik-Rennens.Es mußte eine Strecke von 140 km absolviert werden, wovon große Teile über Kopfsteinpflaster führten. Insgesamt waren 16 Berge in die Strecke eingebunden, wovon der steilste Anstieg 22% betrug.

Trainingslager Mallorca

27.03.2009 - Zum Saisonauftakt ging es für eine Woche nach Mallorca ins Trainingslager.Bei bestem Wetter konnte das tägliche Trainingsprogramm ganz nach Plan absolviert werden. Für 4 Tage gab es für das Cycling-Team 'merkur-druck.com' professionelle Unterstützung von Enrico Poitschke. Insgesamt wurden in dieser Woche ca. 3.500 km zurückgelegt.

Merkur Cycling Team 2014

Facebook

Newsletter abonnieren

Newsletter abmelden