Berichte 2010

Bestens ausgestattet ins neue Jahr

21.12.2010 - Zum Jahresende ist weiteres Material unserer Teampartner eingetroffen.

Unsere Athleten werden somit in Kürze mit Performance Nahrungsergänzung sowie Helmen und Brillen von UVEX ausgestattet. Während der Weihnachtstage dürfen sie sich aber erst einmal eine kleine Ruhephase gönnen, bevor es im Neuen Jahr richtig losgeht.

Die Rennräder unseres Materialpartners AXUS wurden inzwischen mit großer Begeisterung in Empfang genommen und ergaben nach ersten Testfahrten – soweit die Witterung es zuließ – ein vielversprechendes Feedback. Voller Vorfreude auf die anstehenden gemeinsamen Ausfahrten fiebert das Team nun der kommenden Saison entgegen.

Gleich in der ersten Januarwoche startet das Langlauftrainingslager auf dem Predigtstuhl. Bis dahin werden sich die Athletinnen und Athleten mit der ein oder anderen Rolleneinheit fit halten. Im Februar führt die Vorbereitung dann auf die Rennrad-Insel Mallorca. Um maximalen Komfort gewährleisten zu können, wurde das dortige Team Hotel bei einem dreitägigen Aufenthalt erfolgreich getestet.

Die Spannung und Freude auf ein ebenso erfolgreiches Jahr steigt. Und so wünschen wir allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2011!

Die neuen Teamrahmen sind angekommen

20.11.2010 - Die Teamrahmen sind eingetroffen, das Training kann beginnen!

Team merkur-druck.com - Casting Wochenende in Regensburg

10.10.2010 - Bei perfekten Wetterbedingungen fand vom Freitag, dem 8. bis zum Sonntag, den 10. Oktober 2010, in Donaustauf in unmittelbarer Nähe zum Firmensitz unseres Materialsponsors Axus, das Casting Wochenende für die Teammitglieder des merkur-druck.com Cycling-Teams der Saison 2011 statt. Auf die Teilnehmer wartete ein sehr aktives und anspruchsvolles Auswahlverfahren. So mußten neben dem täglichen Early-Morning-Run, ein Einzelzeitfahren und knapp über 200 km auf dem Rad in teilweise anspruchsvollem Profil bewältigt werden. Hierbei zeigte sich, dass die Leistung der Athletinnen und Athleten sehr hoch war.

Neben den sportlichen Anforderungen wurde die Philospohie und die Vorstellungen der Sponsoren für die bevorstehende Saison den Bewerbern mitgeteilt. In vielen Gesprächen, teilweise in der Gruppe und auch während der Trainingsfahrten, machten sich so die Teamleitung, die sportlich Verantwortlichen sowie die Trainer ein objektives Bild über die Bewerberinnen und Bewerber.

Am Samstag Vormittag wurde das Team noch von einem Fernsehteam und einem Journalisten der Mittelbayerischen Zeitung begleitet. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffee waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Verantwortlichen des Teams einig, dass es ein gelungener Auftakt war, bei dem neben dem sportlichen Ehrgeiz, vor allen Dingen der Spaß nicht gefehlt hatte.

Die Zusammenstellung des Teams werden wir in den nächsten Tagen auf der Internet-Seite bekannt geben. An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an alle Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Mitarbeiter der Sponsoren sowie die stillen sehr fleißigen Begleiterinnen und Begleiter.

Am Mittwoch, den 13.10.2010 ist in der Mittelbayerischen Zeitung ein Artikel über das neue Merkur Cycling Team erschienen.

Und hier können Sie ein Video vom Casting-Wochenende anschauen.

Noch weitere Fotos von allen Fahrerinnen und Fahrern und den Eindrücken des Wochenendes finden Sie hier:
Merkur Cycling Team - Casting, Zeitfahren, 09.10.2010
http://www.facebook.com/album.php?aid=245837&id=64763891381

Merkur Cycling Team - Casting, Ausfahrt, 10.10.2010
http://www.facebook.com/album.php?aid=245841&id=64763891381&saved

Dörte's Saisonabschluss - Barcelona Challenge

03.10.2010 - Am 3. Oktober 2010 feierte Dörte ihren Saisonabschluss in Barcelona. Aber vor dem Feiern lagen 226 km schweißtreibende Arbeit. Über 1.000 Athletinnen und Athleten nahmen an der Challenge Barcelona (3,8 km Schwimmen, 180 km Rad, 42,2 km Laufen) teil.

Morgens um 7.30 h, als sich die Frauen vom Strand in Calella ins Mittelmeer stürzten, herrschte noch eine angenehme Temperatur. Auch wenn Dörte einige Extra-Meter schwamm, hatte sie die nun mehr als 3,8 km nach 1:09 h hinter sich gelassen und konnte auf's Rad wechseln. Die recht windanfällige Radstrecke führte 2x von Calella nach EL Manou und in der 3. Runde bis Mataro. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34 km/h schaffte Dörte die fast 184 km in 5:27 h. Mittlerweile herrschten mit 32° C fast tropische Wetterbedingungen und es wartete noch ein Marathon auf die Athleten. Viermal ging es unter dem Applaus vieler Urlauber von Calella bis Santa Susanna, bis auf alle Finisher ein leckeres Büffet im Ziel wartete. Auch Dörte freute sich nach 10:45 h auf ein kühles Cerveza und Platz 1 in ihrer Ak.

37. real Berlin Marathon

26.09.2010 - Am 26. September 2010 fand zum 37. Mal der Berlin Marathon statt. Dieses Sportwochenende begann am Freitag noch mit Sonnenschein und blauem Himmel. Bereits ab Donnerstag Nachmittag konnten im ehemaligen Flughafengebäude Tempelhof die Startunterlagen abgeholt werden. Insgesamt hatten sich 40.945 Läuferinnen und Läufer aus 122 Nationen für den Marathon in der deutschen Hauptstadt angemeldet.

Der Berlin Marathon ist Bestandteil der World Marathon Majors (WMM – www.worldmarathonmajors.com) – zu dieser Serie gehören außerdem die Marathon-Veranstaltungen in Boston, London, Chicago und New York. So ist es nicht verwunderlich, dass einige Welt-Topläufer in Berlin gesichtet wurden: bereits am Samstag konnte man mit Glück Geoffrey Mutai, Patrick Makau oder auch Sabrina Mockenhaupt treffen.

Leider blieb es nicht bei blauem Himmel, Sonnenschein und trockenem Wetter. Bereits die Skater und auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schülermarathons am Samstagnachmittag, hatten mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Es regnete und die Temperaturen waren auch gleich um einige Grad gefallen.

Auch am Sonntag Morgen bot sich kein anderes Bild. Es hatte die Nacht durch geregnet und auch der Wetterbericht versprach Dauerregen, mindestens für den Sonntag Vormittag. Pünktlich um 9.00 Uhr fiel der Startschuß für den 37. Real Marathon. Die Stimmung im Starterfeld war hervorragend, gut gelaunte Läuferinnen und Läufer schickten sich an, die 42 km zu bewältigen. Auch die Läufer des merkur-druck.com Teams, Stephan, Markus und Christoph, gingen optimistisch in ihre Rennen.

Stephan und Markus konnten ihre Vorsätze in die Tat umsetzen und beendeten beide mit Bestzeit ihre Rennen. Christoph hatte Probleme und mußte leider nach 25 km den Marathon vorzeitig beenden. Stephan benötigte 2:54:09 und belegte damit Platz 638 in der Gesamtwertung. Markus beendete den Marathon nach 3:26:30, und belegte mit dieser Zeit Rang 5107 der Gesamtwertung.

DER DIRK - Stimmen danach

26.08.2010 - Gestern postete Dirk auf dem Live-Tracker der RAA-Seite:

Mittwoch, 12:55: Merkur-Druck.com

GESCHAFFT!!!!

DANKE an das gesamte Merkur-Druck.com RAA-Team, allen Betreuern, dem Hauptsponsor und auch dem Orgateam. Tolles Event, super Strecke, Wetter okay - auch allen anderen Teilnehmern = ihr wart super!

Ach ja Rosi, das wichtigste beim RAA ist das Team.

Alex, schad drum, aber bleib am Ball bzw auf dem Rad.

4 Tage RAA 2010 = abwechslungsreiche 2200 km, manch mühevolle 28.000 Höhenmeter und schlaflose Nächte machten aus einem 2er MixedTeam (Rosi und der dirk) und 5 Betreuern (3 Hamburger & 2 Österreicher) am Ende ein eingespieltes RaceTeam, welches zu Recht den Sieg in der Teamwertung errang.

der dirk sagt allen D A N K E ! und vieleicht kommt er ja 2011 zum 3ten Mal an den Start, diesmal nicht zum gewinnen sondern als EINZELSTARTER unter die TopTen.

t`schüß bis bald im schönen Schärding

der dirk

DER DIRK - im Ziel! Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!

25.08.2010 - Mittwoch, 3:30: Die Siegerzeit in der Kategorie 2er Team steht fest: Das Mixed-Team Rosi und Dirk, Team Merkur-Druck.com, bewältigt die 2.157 km lange Strecke des Race Around Austria in 4T 7St 25Min!

Heute Nacht erhielten wir die freudige Mitteilung per sms! Herzlichen Glückwunsch von uns allen an das gesamte 'merkur-druck.com' Team! Tolle Leistung!

DER DIRK - News aus Österreich

24.08.2010 - Um 19:38 h schickte uns Klaus Thorsten folgende SMS von der Strecke:

Team 'merkur-druck.com' durchbricht die 2.000 km-Marke. Trotz Wolkenbruch am Morgen und Speichenbruch am Nachmittag bleiben wir auf Kurs. Dank unermüdlichem Einsatz aller Beteiligten, hoffen wir nun, zum Lohn als erstes 2er Team in Schärding anzukommen.

DER DIRK - Endspurt

24.08.2010 - Heute morgen um 8:25 h erreichte und wieder ein kurzer Bericht aus Östrereich - das 'merkur-druck.com' Team schreibt:

Noch 400 km bis zum Ziel - jetzt wird es eng.

Das Rennfieber hat uns gepackt. Wir werden es nicht leicht haben, unseren aktuellen Vorsprung von 60 km zu halten. Wir hatten uns in der Nacht eine Pause von 2 h gegönnt, so dass unsere Verfolger aufholen konnten. Aber immerhin hatten wir ein warmes Bett und eine warme Dusche (das war auch nötig). Nun regnet es fast kontinuierlich, was die angegriffenen Reserven weiter zehrt (aber den anderen wird es kaum anders ergehen)!

Doch es wird sicher eng, denn die Kräfte schwinden und die Kälte macht uns zu schaffen. Dennoch, das Team ist geeint, diese Aufgabe zu bewältigen! Wir werden sehen, ob es langt. Wie auch immer, das Ziel wird - wenn alles klappt - vielleicht noch bis Mitternacht erreicht sein.

Der Dirk strampelt grad durch den Regen, wir müssen weiter.

Später mehr - viele Grüße aus Österreich!

DER DIRK - die letzte Nacht

23.08.2010 - Heute erhielten wir um 17:00 h den neuesten Bericht aus Österreich:

So waren die letzten 700 km
Das Team steht gerade hinter der Silvretta Hochalpenstraße während Rosi dabei ist, die Spitze zu überwinden. Grad ist es geschafft und sie "rollt" nun talwärts.

Der Tag war durch zahlreiche Passfahrten geprägt, die allesamt gut abliefen. Nur das Hinterrad von Dirk machte schlapp, bzw. eine Speiche. Riesiegen Dank an BIKE-POINT in Innsbruck, wo dieser Schaden innerhalb weniger Minuten repariert wurde, so dass nicht mal ein Zeitverlust entstand, da Rosi Dirks Part (es ist erstaunlich, was noch so alles geht!!) übernahm. Somit konnten wir auch den Vorsprung zum anderen 2er-Team auf gut 100km halten.

Nun steht die (vermutlich) letzte Nacht bevor, was sicher nochmal eine besondere Anstrengung für das ganze Team bedeutet. Alle sind gut ausgelaugt, aber nicht am Ende. Rosi und Dirk zeigen konstant gute Leistung und die Betreuung gibt das Beste um für alles zu sorgen, was nach wie vor ohne Einschränkungen klappt.

DER DIRK - Neues aus Österreich

23.08.2010 - Live-Bericht aus Österreich - zur Zeit in Gerlos (km 1280):

Nach dem der Sonntag gut verlaufen ist, hatten wir nun eine kurze Verschnaufpause in Futsch (vielen Dank an den Wirt!!) und seit 1:30 h am heutigen Montag Morgen ist das ganze Team wieder on tour. Trotz starker Regenfälle sind um 5:00 h früh die ersten 80 km erreicht. Kurz zuvor wurde am Groß Glockner sogar der Konkurrent "Light bikes" überholt.

DER DIRK - Die erste Nacht steht bevor

21.08.2010 - Hier der verspätete Bericht vom Freitag - direkt von der Rennstrecke:

20.08.2010 - Nun geht es los - in (weniger) als 100 Stunden um Österreich!

Nach 850 km Anfahrt hatten wir endlich die Wolken hinter uns gelassen und waren in Schärding angekommen. Der Tag vorm Start gehörte der Registrierung, Fahrzeugvorbereitung und Abnahme, der Race-Vorbesprechung, der Team-Vorstellung, dem Einkaufen und der abschließenden Pasta-Party. Auch die einzige Solo-Frau durfte schon - in Anwesenheit aller anderen Teilnehmer - starten.

Das Team kam das erste Mal vollzählig zusammen und es galt, alle Vorstellungen und Notwendigkeiten unter einen Hut zu bekommen und die richtige Strategie für die kommenden Tage zu besprechen. Über das Ergebnis wissen wir dann in etwa 4 Tagen mehr.

Anschließend geht es für uns zum Marktplatz - dort steht die Startbühne. 19:18 ist die Startzeit für unser Team. Dirk lässt es sich nicht nehmen, seinen Betreuern zur erfolgreichen Navigation 2 Kompasse zu übergeben - nur falls die andere Technik versagt....

Und dann geht es los - zur 2.200 km langen Österreich-Umrundung! Die ersten Kilomenter noch bei Sonnenuntergangsstimmung an der Donau entlang, und dann gleichhinein in die erste Nacht. Bis Mitternacht waren dann die ersten 132 km geschafft, von Müdigkeit noch keine Spur - nocht nicht jedenfalls....

Wir werden weiter berichten.

DER DIRK - Start frei!

20.08.2010 - Heute war es endlich sowiet - nach monatelangem Training und intensiven Vorbereitungen fiel für das 2köpfige 'merkur-druck.com' Team der lang ersehnte Startschuss beim RAA. Am späten Vormittag haben wir mit Dirk noch telefoniert und die Stimmung scheint im Team prächtig zu sein. Mit seinem neuen 'High tech-Renner' hatte er bereits die ersten Testkilometer absolviert und hat noch vor Ort die letzten Feinjustierungen vorgenommen. Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sind glücklicherweise hervorragend - wie Dirk sagte, einziger Wermutstropfen, die dicken Winterjacken vom Team könnten etwas zu warm sein für die Begleiter.

Gegen 20 h haben wir dann von Klaus-Thorsten den ersehnten Anruf bekommen, dass nun das Projekt "Österreich-Umrundung" in die erste Nacht gestartet ist. Aktuelle Bilder vom Start, vom Team und weitere Impressionen sind heute in einer österreichisch-deutschen eMail stecken geblieben, werden aber beim morgigen Update nachgeliefert.

Wir wünschen Rosi, Dirk und der gesamten Begleitmannschaft eine sichere Nacht - bei hoffentlich angenehmen Wetter. Derzeit liegen bereits 93 km hinter ihnen.

Das nächste Team-Update wird voraussichtlich ab Samstag 14 h online sein.

DER DIRK - Start zum 'Race Around Austria'

20.08.2010 - Heute ist es soweit - um 19.18 h werden Dirk und Rosi für das 'merkur-druck.com' Cycling-Team beim Race Around Austria an den Start gehen.

Hierbei geht es an der Grenze einmal rund um Österreich. Insgesamt liegen 2.200 km mit ca. 28.000 Höhenmeter vor ihnen. Die schönsten Hügellandschaften Ober- und Niederösterreichs, die pannonische Tiefebene, die steirische Weinstraße, Großglockner und Silvretta, Vorarlberg, das Inntal sowie das Salzachtal werden durchfahren.

Ausgestattet mit 2 Begleitfahrzeugen und dem nagelneuen Teamrad ist die 5köpfige Begleitmannschaft gestern in Schärdingen eingetroffen, um die letzten Vorbereitungen vorzunehmen.

Einen kleinen Eindruck vom Rennen könnt Ihr in einem filmischen Beitrag erleben.

Nach dem Start werden wir in regelmäßigen Abständen Live-Berichte, Impressionen und Eindrücke vom Rennen sowie aktuelle Positionen der Fahrerinnen und Fahrer auf unserer Website aktualisieren. Die erste Aktualisierung wird es voraussichtlich am Freitag Abend nach dem Start geben.

15. Vattenfall Cyclassics Hamburg

15.08.2010 - In diesem Jahr zum 15. Mal ausgetragen, gehört dieses Radrennen inzwischen zu Hamburg wie der Michel oder die Alster. Lange war es ungewiß, wie sich das Wetter an diesem Rennwochenende verhalten würde. Doch wie schon am Triathlon-Wochenende in Hamburg vor einigen Wochen, meinte es Petrus gut mit der Hansestadt und bescherte den Teilnehmern und Zuschauern am Sonntag ein 'trockenes' Rennen. Für einige war es der Saisonhöhepunkt, für andere "nur" ein Rennen wie jedes andere.

Im ersten Startblock morgens um 8.00 h gingen gleich 3 Fahrer vom 'merkur-druck.com' Cycling-Team auf die 100 km-Strecke - Markus, Enrico und Hendrik. Insgesamt stehen bei den Cyclassics 3 Strecken zur Auswahl, die 55 km, die 100 km und die 155 km. Wie schon im letzten Jahr konnten die meisten Teilnehmer auf der 100 km-Strecke ausgemacht werden. Das Rennen begann sehr schnell, mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von weit über 40 km/h. Das Feld blieb bis einige Kilometer vor dem Ziel auch die ganze Zeit zusammen, es konnte keine Ausreißer-Gruppe ausgemacht werden. Auch das hohe Tempo blieb die ganzen 100 km über bestehen. Erst wenige Kilometer vor dem Ziel konnten sich knapp 25 Fahrer absetzen, so dass die Zuschauer nicht die erwartete Massenankunft, aber natürlich dennoch einen dynamischen Zielsprint erleben konnten.

Als erster Fahrer des 'merkur-druck.com' Cycling-Teams überquerte Markus 16 Sekunden hinter dem Erstplatzierten in einer Zeit von 2:26:07 h die Ziellinie. Zur Zeit hat Markus damit den 33. Platz im Gesamtklassement belegt - die Ergebnisse sind jedoch noch nicht bestätigt. Kurz hinter Markus kamen dann Enrico und Hendirk ins Ziel. Enrico belegt mit einer Zeit von 2:26:19 h den 49. Platz, Hendrik mit einer Zeit von 2:34:50 den 459. Platz. Insgesamt waren über die 100 km-Strecke 9597 Teilnehmer am Start.

Ebenfalls für das 'merkur-druck.com' Cycling-Team waren Karsten und Peter am Start. Karsten hatte ebenfalls die 100 km absolviert, Peter - als "Frischling" bei den Cyclassics - fuhr die 55 km Strecke. Karsten benötigte für die 100 km 2:47:05 h und erreichte damit den 2498. Platz in der Gesamtwertung. Peter fuhr in seinem ersten Radrennen einen Schnitt von 37,07 km/h, benötigte 1:32:15 für die 55 km und belegte damit den 811. Platz in der Gesamtwertung auf der 55 km-Strecke.

Neben dem Jedermann-Rennen fand gleichzeitig das Profi-Rennen statt. Hier konnte Tyler Farrar vom Team Garmin-Transitions gewinnen, zum zweiten Mal hintereinander. Für das nächste Jahr steht der Termin für die 16. Vattenfall Cyclassics auch bereits fest - es wird der 14. August 2011 sein. Ganz sicher werden an diesem Tag dann auch wieder Fahrer und Fahrerinnen des 'merkur-druck.com' Cycling-Teams am Start sein.

Dextro Energy Triathlon Hamburg

17.+18.08.2010 - Das 'merkur-druck.com' Team erfolrgreich in der Sprintdistanz und in der Staffel.

Das 'merkur-druck.com' Team erfolrgreich in der Sprintdistanz und in der Staffel

Gleich 4 Athleten und Athletinnen des 'merkur-druck.com' Cycling-Teams waren beim Dextro Energy Triathlon in Hamburg über die Sprintdistanz (500 m schwimmen, 22 km radfahren und 5 km laufen) am Samstag am Start. Waren zwei von ihnen, Kerstin und Markus, "Wiederholungstäter", so war außerdem Debütant Andreas und unsere Spezialistin für längere Strecken Dörte dabei. Gemeinsamer Start war um 9.59 h. Erwartungsgemäß war Dörte als erste von allen vieren aus dem Wasser, gefolgt von Markus, Kerstin und Andreas. Schnell ging es auf die Radstrecke, die leicht wellig am Elbufer verlief. Zwei große Regengebiete zogen glücklicherweise an Hamburg vorbei, so dass vor allem die Radstrecke trocken blieb. Die Temperaturen am heutigen Tag waren mit Mitte 20° angenehm im Gegensatz zu den letzten Tagen, wo auch in Hamburg immer über 30° gemessen wurden. Trotzdem lag die Wassertemperatur immer noch bei 25,5°, so dass das Neoprenverbot galt.

In der gleichen Reihenfolge wie nach dem Schwimmen gingen alle 4 Athleten und Athletinnen des 'merkur-druck.com' Teams nach dem Radfahren auf die Laufstrecke. Glücklicherweise blieben alle 4 in diesem Jahr ohne eine Panne beim Radfahren. Am Ende erreichte Dörte in einer Zeit von 1:12:40 den 4. Platz in der Gesamtwertung der Frauen (2. PLatz AK) von insgesamt 986 Teilnehmerinnen. Markus erreichte als zweiter vom Cycling-Team das Ziel, er brauchte 1:18:16 h und belegte mit dieser Zeit Platz 208 von 2489 in der Gesamtwertung der Männer (41. Platz AK). Auf den letzten Metern der Laufstrecke konnte Andreas Kerstin noch überholen und kam in einer Zeit von 1:43:25 h ins Ziel (Platz 2158 gesamt; 480. Platz AK). Kerstin konnte sich gegenüber dem vergangenen Jahr um gut 10 Minuten verbessern und erreichte das Ziel nach 1:45:57 (709. Platz gesamt; 72. Platz AK).

Am Sonntag stand dann die Olympische Distanz (1500 m schwimmen, 40 km radfahren, 10 km laufen) auf dem Programm. Für diese Distanz war eine Staffel vom 'merkur-druck.com' Cycling-Team gemeldet: Kerstin übernahm das Schwimmen, Markus das Radfahren und eigentlich hätte Sibylle die 10 km laufen sollen. Verletzungsbedingt war sie jedoch nicht am Start und daher sprang Stephan als Läufer ein. Kurz zuvor hatte er jedoch seinen eigenen Wettkampf über die Olympische Distanz noch zu absolvieren, bevor er dann erneut über die 10 km in der Staffel auf die Laufstrecke an den Start ging. Das schien ihm aber nichts auszumachen, denn Stephan lief in der Staffel noch die 8-schnellste Zeit von allen Läufern. Insgesamt belegte das Team 'merkur-druck.com' den 27. Platz bei den Staffeln (von 127 gesamt).

OstseeMan, Glücksburg Triathlon

01.08.2010 - Das sind Emotionen und Gänsehaut pur, wenn in Glücksburg zum 9. Mal der Triathlon über die legendäre Ironman-Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und 42,195 km Laufen) ausgetragen wird. Am 1. August begaben sich knapp 1300 Athletinnen und Athleten auf die Strecke - unter ihnen auch Dörte SIebke vom 'merkur-druck.com'-Team. Dörte hatte sich auf diesen Tag schon richtig gefreut und sich als Ziel gesetzt, Norddeutsche Meisterin über die Langdistanz zu werden. Um 7:00 Uhr stürzten sich die "Eisenmänner und -frauen" in die Ostsee. Der Langdistanz-Triathlon in Glücksburg ist der einzige bundesweit mit einem Massenstart im Meer. Nach 1:08:29 h hatte Dörte wieder festen Boden unter den FÜßen. Mit der 4besten Schwimmzeit bei den Frauen konnte sie eigentlich zufrieden sein, hatte aber auch 10 Minuten Rückstand auf die Favoritin Caroline Koll aus Südafrika. Deshalb begann für Dörte nun wieder ihre Aufholjagd auf dem Rad. Wegen der vielen Kurven und nassen Starßen konnte sie ihre Stärke im Radfahren jedoch nicht zum vollen EInsatz bringen. Trotzdem fuhr Dörte die schnellste Radzeit (5:16 h) und hatte sich so schon früh auf Platz 2 vorgeschoben. Mit einem Rückstand von nur noch kanpp 6 Minuten auf Caroline Koll ging Dörte auf die Laufstrecke. Wenn jetzt nichts mehr schief gin, hatte Dörte den Norddeutschen Meisterschaftsstitel in der Tasche. Beflügelt durch das grandiose Glücksburger Publikum holte sie Koll schon in der zweiten von insgesamt 5 Laufrunden ein und flog geradezu an ihr vorbei. Runde für Runde baute Dörte ihren Vorsprung auf 17 Minuten aus und konnte überglücklich nach 10:10:10 h das Zielband in die Höhe halten. Was für ein Wettkampf! Damit ist Dörte nicht nur Norddeutsche Meisterin der Langdistanz 2010, sondern auch Siegerin des OstseeMan in Glücksburg.

Über Dörte's Erfolg konnte man am nächsten Tag auch in der Zeitung lesen.

DER DIRK - Norderstedter Zeitung

23.07.2010 - Am 23.07.10 war in der Norderstedter Zeitung des Hamburger Abendblattes zu lesen:

16. Hellla Hamburg Halbmarathon

27.06.2010 - Am Sonntag, den 27. Juni gingen bei hochsommerlichen Temperaturen 4300 StarterInnen auf die Strecke des Halbmarathons in Hamburg. Jeder Meter Schatten wurde von den LäuferInnen ausgenutzt, auch wenn es nicht auf der Ideallinie lag. Mit dabei vom 'merkur-druck.com' Cycling-Team war Stefan. Nach dem langen Winter sah er diesen Lauf als 'Standortbestimmung' und Vorbereitung für die noch anstehenden Wettkämpfe in diesem Jahr. Da Stefan recht weit vorne im Teilnehmerfeld gestartet war, konnte er die Verpflegunsstellen mehr oder weniger für sich alleine nutzen und immer diverse Wasserbecher zur Kühlung des Körpers benutzen. Stefan absolvierte einen konstanten Lauf, immer in dem Tempo, was er sich vorgenommen hatte. Am Ende lief er in einer Zeit von 1:24:33h ins Ziel und belegte damit den 48. Platz in der Gesamtwertung und den 10. Platz in seiner Altersklasse. Insgesamt ist Stefan zufrieden mit dem Ergebnis und freut sich nun auf die noch weiteren Wettkämpfe in diesem Jahr - vor allem auf den Marathon in Berlin, bei dem er eine persönliche Bestzeit laufen möchte.

DER DIRK - Teilnahme bei der Velothon in Berlin

21.06.2010 - Die erste Rennveranstaltung für Dirk im Look des 'merkur-druck.com' Cycling-Teams.

Als Vorbereitung für das "Race Around Austria" hatte sich Dirk bei der Skoda Velothon in Berlin für die 120 km-Strecke entschieden. Die Anreise erfolgte für ihn erst am Sonntag, d.h. früh morgens um 3:10h machte sich Dirk aus Tangstedt auf den Weg nach Berlin. Auf dem Weg dorthin regnete es bereits kräftig, was sich in Berlin mehr oder weniger fortsetzen sollte. Der Vormittag kam noch mit kleineren Schauern und geringeren Niederschlägen aus, aber pünktlich zum Start der 120 km-Strecke wurde der Himmel wieder dunkler und für Dirk gab es dann ab Kilometer 60 ordentlich Regen. Dennoch, zwischendurch blinzelte die Sonne doch wieder durch, so dass die Stadtgrenze von Berlin fast wieder trocken erreicht werden konnte. Dirks persönliches Fazit: "schöne flache und schnelle Strecke, aber kaum zuschauer im Start- und Zielbereich, das Wetter hätte besser sein können". Sein Ergebnis laut Tacho: 117,10km Zeit: 2:56:02 / Durchschnitt km/h 39,40, Max km/h 58,30 , keine tech. Panne.

DER DIRK im Talk bei Noa4

21.06.2010 - Ende Mai 2010 bekam DIRK die Gelegenheit bei lokalen Norderstedter Fernsehsender Noa4 über seine Pläne und Ziele zu berichten. Natürlich ging es um das "Race Around Austria"....

Deutsche Meisterschaft AK Triathlon

20.06.2010 - Peiner Härke Triathlon - Deutsche Meisterschaft der Altersklassen

Zum 6.Mal fanden am 20.06.2010 im niedersächsischen Peine die Deutschen Triathlonmeisterschaften der Olympischen Distanz der Altersklassen statt. Über 400 Altersklassenathleten gingen bei trockenem, aber windigen Wetter an der Start. Auch Dörte begann ihr Rennen am Sonntag im 19 Grad kalten Eixer See. Obwohl Dörte als 5. in ihrer Altersklasse nach 1500 m das trockene Ufer erreichte, hatte sie trotzdem auf die führende Bettina L. 5:15 min eingebüßt. Anke L., die nur wenige Sekunden hinter Dörte die Wechselzone erreichte, legte einen 'Blitzwechsel' hin und entschwand auf der Radstrecke. Nun begann für Dörte die Aufholjagd auf dem Rad. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp über 37 km/h sammelte Dörte auf der 40 km langen Radstrecke alle Athletinnen ihrer Altersklasse bis auf die Führende Bettina L. ein.

In der zweiten Wechselzone hatte Dörte nur noch einen Rückstand von 1:37 min. auf Bettina. Die letzte Disziplin folgte: 10 km laufen, die auf einer 2,5km-langen Wendepunktstrecke zu absolvieren war. Der Vorteil dieser Streckenführung: der Gegener konnte genau beobachtet werden. Am Ende trennten Dörte und Bettina doch noch 1:11 min. Glücklich über den Deutsche Vizemeistertitel lief Dörte nach 2:16:46 ins Ziel, gefolgt von Anke L. (2:19:04).

DER DIRK - Neues aus der Segeberger Zeitung

18.06.2010 - Und wieder gibt es neues von Dirk zu lesen....

Vierlanden Triathlon

06.06.2010 - 15. Trionik-Vierlanden-Triathlon

Nach einigen turbulenten Wochen mit gesundheitlich auch eher schlechter Verfassung entschied sich Dörte am letzten Wochenende spontan, aus vollem Training heraus am Hamburger Vierlanden Triathlon teilzunehmen. Das Wetter spielte hervorragend mit, so dass im Oortkatener See sogar geschwommen werden konnte. Noch vor einigen Wochen wäre aufgrund der schlechten Wetterbedingungen und damit der zu niedrigen Wassertemperaturen nur ein Duathlon möglich gewesen. Möglicherweise wäre dies für Dörte besser gewesen, denn den Rückstand von etwas mehr als 4 Minuten zur Erstplatzierten im Schwimmen konnte Dörte trotz bester radzeit nicht mehr aufholen. Am Ende reichte es für Platz 2 hinter Julia H. Dennoch ist Dörte mit diesem Resultat absolut zufireden - die Saison kann nun kommen.

Skoda Velothon Berlin

30.05.2010 - Zum dritten Mal fand in diesem Jahr die Skoda Velothon in Berlin statt, insgesamt mit einem Starterfeld von 10.454 Teilnehmern. Für das 'merkur-druck.com' Cycling-Team waren Markus, Hendirk und Peter über die 60 km-Distanz am Start. Vom 'merkur-druck.com / Daniel Unger Sports Team waren Nils und Lennard dabei.

Bei morgens eher trüben Wetter, mit ab und an noch leichtem Nieselregen, startete die 3. Skoda Velothon ab 8.00 h in meheren, aufeinanderfolgenden Startgruppen. Angeführt von Skatern wurde das Teilnehmerfeld zunächst durch das Brandenburger Tor geführt, bevor die eigentliche Startfreigabe erfolgte. Markus und Hendrik starteten aus dem ersten Block und waren auch gleich ganz vorne dabei. Leider ging die gemeinsam vorgenommene Renntaktik nicht auf, so dass jeder der beiden am Ende sein Rennen doch "alleine" fuhr.

Markus war am Ende der erfolgreichste Fahrer des Cycling-Teams mit Platz 79 in der Gesamtwertung und Platz 25 in der Altersklasse (1:39:30). Peter belegte in seiner Altersklasse sogar den 3.Platz, und Platz 152 in der Gesamtwertung (1:39:33). Hendrik fuhr auf Platz 183 in der Gesamtwertung und belegte den 60. Platz in seiner Altersklasse (1:39:41). Nils und Lennard belegten im Gesamtklassement den 315. und 642. Platz, in der Altersklasse Platz 104 und 112.

DER DIRK - NordCup Nortorf

06.06.2010 - Die An- und Abfahrt zu diesem 214 km-langen Rennen erfolgte von Dirk (natürlich) mit dem Rad. Das Wetter an diesem Tag war nahezu perfekt, Sonne satt und wenig Wind. Dirk nutzte die Strecke, um ein 'Intervalltraining' zu fahren. Für die 214 km brauchte Dirk 6:17 h, er fuhr eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 34 km/h. Insgesamt (mit An- und Abreise) war Dirk an diesem Tag 367 km unterwegs. Sein persönliches Fazit: "die Strecke war klasse, um ein Intervalltraining fahren zu können - das vorangegangene Wochentraining hat sich bestens ausgezahlt, es hat richtig Spaß gemacht, mit "Vollgass" zu fahren!"

Leider gab es 4 km vor dem Ziel noch einen üblen Unfall, wobei zwei Rennteilnehmer so verletzt wurden, dass sie im Krankenhaus weiterbehandelt werden mußten.

Deutsche Meisterschaften Duathlon, Oberursel

01.05.2010 - Auch in diesem Jahr nahm Dörte Siebke an den Deutschen Meisterschaften im Duathlon (Kurzstrecke) teil. Nur fanden diese zum ersten Mal nicht in Backnang, sondern im hessischen Oberursel statt. Das Saisonziel für Dörte ist eigentlich eine Langstrecke (Ironman), aber die Deutschen Meisterschaften wollte sie sich nicht entgehen lassen.

Der Wettergott meinte es jedoch nicht gut mit den Duathleten. Ca. 500 Athleten standen um 8:45 Uhr beim 1. Rennen (alle Frauen und Männer ab AK 45) nicht nur an der Startlinie in der Oberurseler Altstadt, sondern auch im Regen. Dadurch waren die Straßen und vor allem das Kopfsteinpflaster spiegelglatt! Der Veranstalter verhängte deshalb ein Überholverbot auf dem Rad für die Passagen mit Kopfsteinpflaster.

Zunächst aber ging es 10 km in 4 Runden laufend durch die Altstadt. Nach dem 1. Lauf lag Dörte in ihrer AK auf Position 2 mit genau 1 Sekunde hinter der Erstplatzierten, ging aber nach einem sehr guten Wechsel als erste Athletin auf die Radstrecke. Allerdings war eine Höchstleistung heute nicht möglich, da die Straßen aufgrund der ungünstigen Wetterbedingungen sehr glatt und die Strecke insgesamt sehr kurvig war. So war die Fahrweise eher vorsichtig und aufgrund des Überholverbots in der Altstadt, fuhr Dörthe auf langsamere Athletinnen auf, hinter denen sie dann förmlich "festsaß". Der vorher herausgefahrene Vorsprung wurde damit in jeder Runde kleiner, da auch die Konkurrentinnen wieder hinter ihr aufschlossen.
Trotz allem konnte sich Dörte als Führende in ihrer Altersklasse auf die abschließende 5km-Laufrunde begeben. Bis ca. 500 m vorm Ziel lag sie noch in Führung, dann wurde sie von C. Rausch überholt. Am Ende kam Dörte mit 11 Sekunden Rückstand als Zweite in ihrer AK ins Ziel und belegte damit auch den 5.Platz in der Gesamtwertung.

DER DIRK - Neues Mitglied im Cycling-Team

01.05.2010 - Jetzt vereinbahrt und ab Juli wird es offiziell: Dirk ist unser neues Mitglied im 'merkur-druck.com' Cycling Team. Auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Für Dirk steht dieses Jahr ein großes Rennen in der Planung: sein Ziel ist es, zum zweiten Mal beim "Race Around Austria" am 20.August an den Start zu gehen. Insgesamt wird er dabei mit einer Teampartnerin 2.160 km und 28.760 Höhenmeter absolvieren.

Frankfurt 2010

01.05.2010 - Eigentlich sollte es ein normales Rennen werden, aber diesmal sollte es etwas anders werden. Trotz einer zähen Anreise mit Flugverspätungen und vollen Autobahnen waren alle Teamfahrerinnen und Teamfahrer am Freitag Abend pünktlich zur Startnummernausgabe in Eschborn. Bei der abendlichen traditionellen Pasta wurden die Speicher aufgefüllt und das Streckenprofil begutachtet. Sibylle hatte sich für die 42 km, und Franzi Maschke - erstmals im merkur-druck.com Teamdress am Start, ebenso wie Peter und Markus für die 72 km Strecke entschieden. Schon am Morgen zeigte sich das Wetter von seiner ungemütlichen Seite, Temperaturen um die 10 Grad und Regenschauer sollten auch während des Rennens vorherrschen. Um 9.00 h fiel der Startschuß und über 3700 Fahrerinnen und Fahrer passierten die Startlinie. Bereits wenige Meter hinter der Startlinie gab es auf regennasser Fahrbahn die ersten Stürze. Dies sollte im weiteren Verlauf des Rennens auch nicht besser werden. Viele Fahrer waren mit den Witterungsbedingungen und den hohen Geschwindigkeiten einfach nicht vertraut. In einer solchen Situation sollte es auch Sibylle erwischen. An einer schon bei trockenem Wetter schwierigen Stelle mit Straßenbahnschienen, Kopfsteinpflaster und enger Verkehrsführung, fädelte ein Fahrer vor ihr in die Schienen ein und erwischte im Fallen noch Sibylle. Sie wurde dann mit ca. 40 km/h über den Kantstein geschleudert und landete unglücklicherweise in einem Schaufenster eines Restaurants. Stark blutend und zerschnitten, aber bei Bewußtsein wurde sie an der Unfallstelle erstversorgt und dann mit einem Notarztwagen in die Uni-Klinik Frankfurt gebracht. Dort wurde Sibylle nach eingehender Erstuntersuchung bereits mittags noch operiert.

Peter und Markus erfuhren von dem Unfall erst durch Enrico im Zielbereich und kümmerten sich sofort um Sibylle bzw. organisierten die Abholung des Fahrrads bei der Polizei. Bereits am Abend durfte Sibylle verbunden und eingegipst das Krankenhaus verlassen und konnte die Heimreise, immer noch leicht betäubt, antreten. Mittlerweile versucht sie sich tapfer an die eingeschränkte Bewegungsfreiheit zu gewöhnen und hofft bereits in einer Woche wieder mit leichtem Training auf der Rolle beginnen zu können. An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an alle Helfer vor Ort und die vielen lieben Genesungswünsche.

Aufgrund der Umstände sind die sportlichen Ergebnisse natürlich in den Hintergrund gelangt. Franzi belegte bei ihrem Debütrennen für das Merkur-Team den 5.Platz in ihrer Altersklasse und den 11. Platz in der Gesamtwertung. Peter belegte in seiner Altersklasse den 4. , in der Gesamtwertung den 94. Platz, Markus den 35. in seiner AK und den 100. Platz gesamt.

Rund um Köln 2010

11.04.2010 - Am Ostermontag war es nun endlich soweit: Pünktlich um 9.30 h bzw. 11.00 h fiel der Startschuß für die 126 km bzw. 69 km Strecke 'Rund um Köln' und damit auch der Startschuß für unsere diesjährige Rennsaison. Bei strahlend blauem Himmel gingen insgesamt über 3000 Teilnehmer auf die beiden Strecken. Paralell dazu ging um 10.45 h auch das Profirennen los.
Für das 'merkur-druck.com' Cycling-Team waren 3 Fahrer, Peter Görres aus Karlsruhe, Alberto Kunz aus Bad Honnef und Markus Adam aus Quickborn, auf der 69 km Strecke am Start. Alle drei konnten sich zunächst in der Führungsgruppe positionieren. Die Strecke war anspruchsvoll, mit drei Steigungen versehen, so dass einige Höhenmeter absolviert werden mußten. Als erster überquerte Alberto vom 'merkur-druck.com Cycling-Team den Zielstrich - mit einer Zeit von 1:45 h belegte er den 35. Platz in der Gesamtwertung von insgesamt 1583 Teilnehmern auf dieser Strecke. Als zweitbester Fahrer des 'merkur-druck.com' Cycling-Teams fuhr Markus auf den 113. Platz in der Gesamtwertung (32. Platz AK), gefolgt von Peter auf dem 138. Platz, der aber einen hervorragenden 4. Platz in seiner Altersklasse belegen konnte.
Für alle drei Fahrer war es ein gelungener Saisonauftakt - obwohl der eine oder andere mit der eigenen Leistung nicht zufrieden war bzw. sich über taktische Fehler ärgerte. Beim abschließenden Zusammentreffen an der Ziellinie während des Finales des Profirennens war die Stimmung wieder oben auf.

Trainingslager Mallorca 2010

27.03.2010 - Nach einem endlos langem Winter, bei dem die Sportler des Merkur-Cycling-Teams alle ihre Trainingseinheiten auf der Rolle bzw. dem Laufband absolvierten, ging es vom 12. bis zum 26. März endlich wieder raus. Mit der Ankunft auf Mallorca verabschiedete sich das letzte Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer, was doch tatsächlich noch drei Tage vor Trainingsbeginn Mallorca Schneefall bescherte. Uns erwarteten dann aber regenfreie Trainingstage. Am ersten Tag wurde sich noch gemütlich eingerollt, aber dann absolvierten alle ihr individuelles Trainingsprogramm mit langen Grundlagen-Einheiten, dynamischen Sprints und harten Intervallen. In der ersten Woche stand uns Enrico Poitschke mit Rat und Tat und sehr guten Trainingstipps wieder einmal zur Verfügung. Gut motiviert beendeten wir am 25. März das erste Trainingslager, um die bis zum Saisonstart am 5. April anstehenden Trainingseinheiten wieder in norddeutschen bzw. schwarzwälder Gefilden zu absolvieren, bevor dann Ostermontag der Startschuß für das erste Saisonrenne 'Rund um Köln' fallen wird.

Wintertraining 2010

26.02.2010 - Es ist Winter! Klar, an sich kein Problem, aber in diesem Jahr stellen Schnee und Eis ein ernstzunehmendes Hindernis dar, wenn es an die Trainingsplanung geht. Aber unsere Athleten zeigen, dass sie improvisieren können, sei es in Dörtes Fall die Wärmflasche zum Wärmen der Wechselkleidung oder bei Markus dass Rollentraining in der Garage im Skiurlaub.

Wie Dörte diesen Winter hinsichtlich ihres Trainings erlebt, dazu im folgenden ein paar Worte:

8 Wochen Schnee und Eis! Ja, ich zähle mit! Aber bis Mitte letzter Woche bin ich noch eisesrn draußen gelaufen. Die Straße am Deich in Vierlanden war geräumt, so dass man dort gut laufen konnte - selbst bei minus 15° C! Mein Halstuch konnte ich allerdings danach hinstellen - es war gefroren. Damit die Fahrt nach einem Lauf im Auto nach Hause dann nicht zu kalt wird, hatte ich oft eine Wärmflasche dabei. So sind die Wechselklamotten wenigstens nicht ganz so eisig kalt.....

Aber seit Mitte letzter Woche geht wirklich nichts mehr draußen, so dass selbst ich auf Rolle und Laufband gewechselt bin. Am letzten Samstag bin ich aber doch noch draußen 22 km auf einer Schneepiste gelaufe - allerdings waren das "gefühlte" 30 km! Schauen wir mal, wie lange der Winter dieses Jahr noch bleibt, schließlich ist am 01. März der meterologische Frühlingsanfang......

Trotz des Schnees Euch allen eine weiterhin gute Vorbereitung oder einen guten Start in die neue Sasion! Liebe Grüße von Dörte

Merkur Cycling Team 2014

Facebook

Newsletter abonnieren

Newsletter abmelden